Quick­play

Spielschein Automatisch ausfüllen und direkt abgeben

Quick­play

Pressesprecher

Axel Weber

Telefon: 0251 7006-1341
Fax: 0251 7006-1399

E-Mail: axel.weber@westlotto.de

Weitere Presse-Kontakte

Wir möchten Sie mit den Pressemitteilungen der Westdeutschen Lotterie über aktuelle Themen rund um das Haus WestLotto informieren.

Pressemitteilungen

12.07.2018

Tipper aus NRW knackt Lotto-Jackpot

Über 5 Millionen Euro zum Ferienstart Damit lassen sich passend zum Ferienstart in Nordrhein-Westfalen sicherlich auch kurzfristig ganz besonders schöne Urlaubs-Träume erfüllen. Auf rund 5 Millionen Euro war der Lotto-Jackpot zur Ziehung am 11. Juli (Mittwoch) angewachsen. Mit Ferienbeginn wird für einen Spielteilnehmer aus dem Raum Wuppertal jetzt ein Traum wahr: Als Einziger konnte er in der gestrigen Mittwochs-Ziehung die Gewinnklasse 1 treffen und damit den Jackpot knacken. Der Gewinner ist jetzt um 5.322.768,10 Euro reicher.

Mit den Gewinnzahlen 1-3-18-28-42-44 sowie der Superzahl 5 landete der Lotto-Gewinner aus Nordrhein-Westfalen einen Volltreffer und damit den bisher zweithöchsten Millionen-Gewinn im laufenden Jahr 2018 bei WestLotto. Der Neu-Millionär hatte den Spielschein mit seinen persönlichen Glückszahlen bereits am letzten Montag in einer WestLotto-Annahmestelle gespielt. Sein Spieleinsatz betrug 14 Euro für die Lotto-Ziehungen am 11. und 14. Juli.

Ein weiterer NRW-Tipper traf bei der letzten Lotto-Ziehung die Gewinnklasse 2 und freut sich über einen Großgewinn im sechsstelligen Bereich. Die Spielteilnehmer aus dem Raum Köln erhält für seinen Glückstipp 252.666,10 Euro.

mehr lesen weniger lesen

06.07.2018

Zwei Deutsche teilen sich den Mega-Jackpot - Jeweils 45 Millionen Euro nach Hessen und Sachsen-Anhalt

Mit der ersten Juli-Ziehung hat sich der Traum vom großen 90-Millionen-Jackpot-Gewinn für zwei deutsche Spielteilnehmer ausgezahlt! Bei der heutigen Ziehung der Lotterie Eurojackpot wurde mit den Gewinnzahlen 2, 7, 24, 38 und 45 sowie den beiden Eurozahlen 5 und 8 eine Zahlenkombination ermittelt, die von zwei Lotto-Spielern aus Hessen und Sachsen-Anhalt richtig vorhergesagt wurde - und das bei insgesamt 42,5 Millionen abgegebenen Tipps. Die Neu-Millionäre teilen sich jetzt den 90 Millionen Jackpot und erhalten jeweils 45.000.000 Euro.

Mit der ersten Juli-Ziehung hat sich der Traum vom großen 90-Millionen-Jackpot-Gewinn für zwei deutsche Spielteilnehmer ausgezahlt!

Bei der heutigen Ziehung der Lotterie Eurojackpot wurde mit den Gewinnzahlen 2, 7, 24, 38 und 45 sowie den beiden Eurozahlen 5 und 8 eine Zahlenkombination ermittelt, die von zwei Lotto-Spielern aus Hessen und Sachsen-Anhalt richtig vorhergesagt wurde - und das bei insgesamt 42,5 Millionen abgegebenen Tipps. Die Neu-Millionäre teilen sich jetzt den 90 Millionen Jackpot und erhalten jeweils 45.000.000 Euro.

Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation, gratuliert den neuen Multi-Millionären zu ihrem großen Lotto-Glück: „Wir freuen uns, dass der 90 Millionen Jackpot in Deutschland bleibt. Wir wünschen den beiden neuen Multi-Millionären einen weiterhin sonnigen Sommer und viele schöne Jahre mit dem Eurojackpot-Gewinn!“

Insgesamt 14 Ziehungen in Folge konnte die oberste Gewinnklasse nicht getroffen werden. Der seit Ende März auf seinen maximalen Betrag von 90 Millionen Euro angewachsene Jackpot stand sogar sieben Wochen lang auf dieser Höhe. Das ist bislang einmalig in Deutschland und damit die längste Jackpotphase der deutschen Lottogeschichte.

Mit der heutigen Ziehung gab es in der zweiten Gewinnklasse einen weiteren Jackpot von 23 Millionen Euro durch den Überlauf im ersten Gewinnrang. Gleich 24 Spielteilnehmer teilen sich diesen weiteren Jackpot mit jeweils 999.914,60 Euro. Allein 13 Gewinner kommen aus Deutschland. Die weiteren Treffer in der zweiten Gewinnklasse gehen nach Norwegen, Spanien (2x), Italien, Finnland (5x), Kroatien und Polen. Die deutschen Gewinner kommen aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern (3x), Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen (3x), Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Der Eurojackpot war seit Start der Lotterie im Jahr 2012 zum fünften Mal auf die maximale Höhe angewachsen. Im Mai 2015 und Oktober 2016 erzielten Spielteilnehmer aus Tschechien und Deutschland (Baden-Württemberg) jeweils Rekord-Gewinne von 90 Millionen Euro. Zum Jahreswechsel 2016/17 stand der Jackpot ebenfalls beim Höchstbetrag. Gleich fünf Eurojackpot-Spieler teilten sich den großen Topf und erhielten pro Person 18 Millionen Euro. Zuletzt war der Eurojackpot im Februar 2018 auf 90 Millionen angewachsen. Hier gewann eine Tippgemeinschaft aus Finnland.

Am kommenden Freitag (13. Juli 2018) startet die nächste Jackpot-Runde mit 10 Millionen Euro in der obersten Gewinnklasse. Tipps können in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

mehr lesen weniger lesen

03.07.2018

Halbjahresbilanz 2018

Rekorde und wochenlange Jackpot-Träume. Was war das für ein erstes Halbjahr 2018! Gleich zwei Mal stieg der Eurojackpot in dieser Zeit auf seine maximale Höhe von 90 Millionen Euro. Im Februar für zwei, seit Mai inklusive kommenden Freitag sogar für mittlerweile sieben Ziehungen in Folge! So lange blieb der Eurojackpot noch nie zuvor auf dem Höchststand. Und das Ende der jüngsten Jackpot-Phase ist noch immer nicht erreicht. „Europaweit zieht Eurojackpot die Menschen in seinen Bann“, sagt Andreas Kötter, Vorsitzender der Eurojackpot-Kooperation. „In manchen Ländern wurden eigene Rekorde aufgestellt. In Schweden und Polen beispielsweise erzielten Tipper mit Eurojackpot die bislang höchsten Lotteriegewinne.“

50 Millionäre und 166 weitere Großgewinner im ersten Halbjahr 2018
Erst im August 2017 hatte Eurojackpot den 100. Millionär seit Start der Lotterie im Jahr 2012 begrüßt. Bis zum Ende des ersten Halbjahrs 2018 steht die Gesamtzahl europaweit schon bei 165 Spielteilnehmern, die in den Club der Millionäre aufgenommen wurden, 50 von ihnen allein im letzten Halbjahr, davon 31 in Deutschland. Im Februar strich eine finnische Tippgemeinschaft den Lotterierekord-Gewinn ihres Landes ein und teilte sich 90 Millionen Euro. Besondere Aufmerksamkeit bekam auch ein 42,7 Millionen-Gewinn von zwei Arbeitskollegen in Berlin im März. Dieser Lotteriegewinn stellte ebenfalls einen Rekord dar. Diesmal für die Bundeshauptstadt. Neben den 31 deutschen Millionären gab es weitere Millionentreffer in Dänemark, Finnland, Italien, Kroatien, Norwegen, Polen, Schweden, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Über alle 18 europäischen Länder, die an Eurojackpot teilnehmen, konnten zusätzliche 166 Großgewinne erzielt werden, die eine Gewinnquote im sechsstelligen Bereich hatten. Exakt 81 dieser Großgewinne gingen im ersten Halbjahr nach Deutschland.

28,3 Millionen Einzelgewinne
Über alle Gewinnklassen hinweg gibt es im ersten Halbjahr 2018 bisher rund 28,3 Millionen Einzelgewinne. Dahinter steht eine Gesamtgewinnsumme von rund 680 Millionen Euro. Seit dem Start der Lotterie vor mehr als sechs Jahren wurden rund 4,6 Milliarden Euro an die Eurojackpot-Spielteilnehmer als Gewinne ausgeschüttet.

mehr lesen weniger lesen

29.06.2018

Eurojackpot wieder nicht geknackt

90 Millionen Euro warten immer noch auf einen oder mehrere Glückspilze. Helsinki/Münster. Es geht in die nächste Verlängerung: Bei der heutigen Eurojackpot-Ziehung in Helsinki hat wieder kein Tipper alle sieben Zahlen richtig vorhergesagt, um den Jackpot zu knacken. Dafür wären die 9-18-30-47-48 und die Eurozahlen 4 und 6 notwendig gewesen. Damit warten 90 Millionen Euro jetzt schon in der siebten Woche auf einen oder mehrere Glückspilze, die mit ihrer Vorhersage richtigliegen (Chance 1:95 Millionen).

Nur knapp daneben getippt haben vier Spielteilnehmer aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Polen. Ihnen fehlte zwar eine korrekte Eurozahl für die ganz große Summe, aber mit jeweils 5.966.268,70 Euro werden sie bestimmt auch zufrieden sein. Denn ihre Zahlen reichten für die Gewinnklasse 2, die mit rund 24 Millionen Euro gefüllt war (Chance 1:6 Millionen). Grund: Da die Gewinnausschüttung in der Gewinnklasse 1 bei 90 Millionen Euro gedeckelt ist, läuft alles, was darüber hinausgeht, in die Gewinnklasse 2.

„Es bleibt also weiterhin überaus spannend“, so Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot. „Immerhin haben wir vier Tipper zu Mehrfachmillionären gemacht. Darüber werden sie sich sicherlich riesig freuen. Und zur nächsten Ziehung warten in der zweiten Gewinnklasse schon wieder rund 23 Millionen Euro.“

Fast ganz Europa hatte mit Spannung nach Helsinki geblickt. Dort werden immer freitags die neuen Gewinnzahlen gezogen. Seit Start von Eurojackpot im Jahre 2012 hat der Jackpot zum fünften Mal die Höchstsumme von 90 Millionen Euro erreicht. Aber noch nie hat es so lange gedauert, bis der oder die neuen Gewinner der 90 Millionen Euro feststehen. Eurojackpot ist eine Kooperation von 18 europäischen Ländern, der neben Deutschland noch Island, Finnland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Estland, Lettland, Litauen, die Niederlande, Spanien, Italien, Slowenien, Kroatien, die Slowakei, Tschechien, Polen und Ungarn angehören.

mehr lesen weniger lesen